Moskau | Roter Platz

Moskau ist meine Lieblingsstadt! Nicht nur, weil ich hier geboren bin, vor allem auch weil sie so viel Kultur zu bieten hat. Daher habe ich für euch meine besten Ereignisse und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die ihr unbedingt sehen müsst!

Auf Platz 1 der Ziele in Moskau ist – wie ihr euch denken könnt – der Rote Platz (Krasnaja ploschtschad), der zum UNESO-Kulturerbe gehört und ein wichtiger Schauplatz Russlands ist. Der ehemals Handelsplatz ist tatsächlich gar nicht rot, sondern hat der Name seinen Ursprung vom russischen Wort „красный“ (krasny) – was „schön“ bedeutet.
Besonders relevant ist hier die Basilius-Kathedrale, die 1556 erbaut wurde und aus neun einzelnen Kirchen besteht. Ebenso befindet sich das Lenin-Mausoleum, das Staatliche Historische Museum und das extravagante Warenhaus GUM dort.

Direkt an den Roten Platz grenzt der Kreml mit einer Fläche von rund 27 Hektar und ist er der älteste und historischste Teil Moskaus, von wo das Oberhaupt des Landes regierte. Umgeben von hohen Mauern und 20 Türme, befinden sich mehrere Paläste und Kathedralen, die Zarenkanone aus dem 16. Jahrhundert und die Zarenglocke sowie unterschiedliche kleine Ausstellungen sowie ein kleiner Park. Ein Besucht lohnt sich vor allem wegen der beeindruckenden Rüst- und Schatzkammer, schließlich sind dort die schönsten und wertvollsten Schätze Russlands ausgestellt. Der Eintritt kostet allerdings extra und es gibt Besichtigungszeiten in 20 Minuten Takt, da es so für das Sicherheitspersonal überschaubar bleibt. Habt ihr eine Vorstellung, welcher Wert sich dort verbirgt?

Tipp für euren Moskau Rundgang
  • Meine unten empfohlene Route könnt ihr auch in umgekehrter Reihenfolge durchlaufen.
  • Tickets für den Kreml gibt es hier

2011_07-26-moskau-roter-platz-lenin-mausoleum

2011_07-26-moskau-roter-platz-staatlich-historisches-museum
2011_07-26-moskau-roter-platz-gum


Während man zum Kreml geht, spaziert ihr durch den Alexander Garten (Alexandrowski sad). Ein größer Garten mit vielen Grünflächen, Blumen und Fontänen. Hier ist auch das Ewige Feuer, welches als Gedenkstätte für die im Krieg gefallenen Soldaten steht. Daneben liegt das Einkaufszentrum Okhotny Ryad, welches sind unter der Erde befindet. Oberhalb befindet sich eine Kuppel als Springbrunnen, unterhalb in Einkaufszentrum sieht man diese Kuppel in bunten Farben. Da darf eine Fontäne nicht fehlen. Generell haben wir an allen sehenswerten Orten Springbrunnen 😅💦

2011_07-26-moskau-roter-platz-alexander-garten
2011_07-26-moskau-roter-platz-ewiges-feuer
2011_07-26-moskau-roter-platz-okhotny-ryad


Wer noch nicht genug hat, kann seine Route zur Christ-Erlöser-Kathedrale (Chram Christa Spasitelja) fortsetzten. Dies ist ein Kathedrale, die zur Stalin-Zeit zerstört wurde, jedoch am Ende des 20. Jahrhunderts originalgetreu wieder aufgebaut wurde.
Dieser Ort ist einfach bezaubernd. Er besteht aus, siehe da, einem Springbrunnen, massiven Löwenstaturen und dieser riesigen Kathedrale mit bronze farbigen Statuen.

Tipp
  • Wer gerne das Innere bestaunen möchte, sollte sich entsprechend kleiden: Frauen sollten nichts aufreizendes, Männer müssen lange Hosen tragen.

2011_07-26-moskau-roter-platz-christi-erloeser-kathedrale


Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Arbat. Dies ist eine alte Künstlerstraße mit historischen Gebäuden und Cafes.

2011_07-26-moskau-roter-platz-arbat


Abschließend findet ihr hier meine empfohlene Route, auf der ihr all meine Empfehlungen durchlaufen könnt.

Tipp
  • Plant für eure Route viel Zeit ein, vor allem um nicht zu hetzen und zwischendurch Pausen zum Essen einzulegen, dich sich eure Füße erholen können.

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge